07.06.2017

Initiative „People for the Planet“: Siegerprojekte prämiert


Mars Austria unterstützt fünf Projekte aus der Zivilgesellschaft mit je 5.000 Euro


Fünf Siegerprojekte teilen sich den 25.000 Euro schweren Fördertopf des Wettbewerbs „People for the Planet“ (www.peoplefortheplanet.at) – einer Initiative zur Förderung gemeinnütziger Projektideen, die Mars Austria anlässlich seines fünfzigjährigen Unternehmensjubiläums gestartet hat.

Mit der Initiative will Mars Austria – im Sinne des Unternehmensprinzips „Gegenseitigkeit“ – engagierte Menschen, die gute Ideen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme haben, bei der Umsetzung ihrer Projektidee unterstützen. Die von der Jury aus fast 60 Einreichungen ausgewählten Gewinner erhalten je 5.000 Euro Startförderung.

„Making a Difference“ lautete das Motto des Partner-Events, das den Rahmen für die Prämierung der Siegerprojekte bildete. „Unsere 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich jeden Tag dafür ein, dass unsere Tätigkeit für uns und unsere Partner zum Erfolg wird,“ sagte Mars Austria Geschäftsführer Andreas Dialer. „Viele von ihnen engagieren sich auch bei gemeinnützigen Aktivitäten. So werden einige unserer Mitarbeiter die Siegerprojekte auch mit persönlicher Hilfestellung unterstützen.“

Über diese Hilfe und je 5.000 Euro Förderung für ihr Projekt freuen sich die Innsbruckerin Elisabeth Wilgermein mit ihrem „Sozialen Zirkusprojekt für geflüchtete und österreichische Kinder“, Maximilian Weber aus Graz mit dem Projekt „beemos – bee monitoring system“, der Salzburger Johannes Stöllinger mit „SunGrid Photovoltaic“ für die Elektrifizierung afrikanischer Haushalte, Nadja Hala aus Wien mit der „Football Helps Foundation – Girls Edititon“ und die Caritas Wien mit dem Projekt „Hab & Gut“, das wohnungslosen Personen die sichere und kostenlose Verwahrung ihrer Besitztümer ermöglicht.

Nähere Details zu den Projekten und zur Initiative finden Sie unter www.peoplefortheplanet.at.