Unser Nachhaltigkeitsverständnis
Unser Nachhaltigkeitsverständnis

VERANTWORTUNG FÜR MENSCH UND UMWELT

Nachhaltigkeit hat bei Mars viele Gesichter. In den Bereichen, in denen wir tätig sind, schonen wir Umwelt und Ressourcen und pflegen langfristige Beziehungen zu unseren Geschäftspartnern und in unseren Produktionsländern. Gleichzeitig schaffen wir ein Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter, das ihre Bedürfnisse anerkennt – zum Beispiel bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Als werteorientiertes Familienunternehmen hat sich Mars zum Ziel gesetzt, einen Mehrwert für Mensch und Umwelt zu schaffen. Auf der Grundlage unserer Fünf Prinzipien verpflichten wir uns daher zur Gegenseitigkeit: Unser unternehmerischer Erfolg soll stets auch positive Auswirkungen für Mensch und Umwelt haben.

Zu den wichtigsten Bereichen unserer Nachhaltigkeitsbemühungen gehören: Lebensmittelsicherheit, Nachhaltigkeit in der Produktion und beim Rohstoffbezug sowie Mars als mitarbeiterorientierter Arbeitgeber.

DER MARS NACHHALTIGKEITSPLAN

Wir bei Mars haben es uns zum Ziel gesetzt, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Dafür engagieren wir uns beispielsweise im Rahmen unserer Initiative „Nachhaltig in einer Generation“ (SiG – Sustainable in a Generation) oder unserer Forschung für Innovationen in der Agrarwirtschaft.

Nachhaltigkeit bedeutet für uns in diesem Sinne, aktiv Verantwortung für die Lösung der uns betreffenden gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu übernehmen und dadurch einen gegenseitigen, dauerhaften Nutzen für unser Unternehmen und unsere Stakeholder zu erzielen. Erreichen wollen wir dies, indem wir unseren positiven Einfluss auf die Gemeinschaft verstärken, Umweltbelastungen minimieren und zum wirtschaftlichen Wohlstand beitragen. Dabei arbeiten wir eng mit führenden Experten und auf Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse zusammen.

HERAUSFORDERUNGEN SYSTEMATISCH IDENTIFIZIEREN UND ANALYSIEREN

Gemeinsam mit unseren Lieferanten, Kunden und Konsumenten sowie Vordenkern aus Politik, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft haben wir die Bereiche mit den größten Herausforderungen für Gesellschaft und Umwelt innerhalb unserer Wertschöpfungskette identifiziert – von Kakao aus Afrika über Palmöl aus Malaysia bis zu Rindfleisch aus Brasilien.

Basierend auf dieser Grundlage haben wir Richtlinien zur Nachhaltigkeit unserer Rohstoffe entwickelt und sukzessive deutliche Fortschritte bei der Beschaffung von Kakao, Palmöl, Papier und Zellstoff, Rindfleisch, Soja, Reis, Minze, Fisch, Tee, Kaffee sowie anderen Rohstoffen gemacht. Und wir arbeiten kontinuierlich an weiteren Verbesserungen.

Das bestärkt uns darin, dass der offene Dialog und die strategischen Kooperationen mit unseren Stakeholdern uns dabei helfen, effektive Geschäftsstrategien zu entwickeln, die einen unternehmerischen wie gesellschaftlichen Nutzen haben.

TRANSPARENTES, PARTNERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT FÜR MENSCHENRECHTE

Zum Wohle der Arbeitnehmer in unserer Lieferkette arbeiten wir gemeinsam mit unabhängigen Zertifizierungsprogrammen an einer kontinuierlichen Verbesserung der Produktivität, der Arbeitsbedingungen und der Einkommen. Unsere Zusammenarbeit orientiert sich dabei an unserer globalen Menschenrechtspolitik, der Mars Global Human Rights Policy.

Im Rahmen unserer Human Rights Policy haben wir uns zur Achtung der Menschenrechte innerhalb unserer Wertschöpfungskette verpflichtet und erkennen die Prinzipien der UN-Erklärung für Menschenrechte und der Internationalen Arbeitsorganisation über die grundlegenden Rechte am Arbeitsplatz an.

Zudem setzen wir uns bei Mars seit Jahren in enger Kooperation mit Regierungen und Nichtregierungsorganisationen für die Beendigung von Kinderarbeit und Menschenhandel ein und haben in diesem Zuge eine klare Richtlinie gegen Kinderarbeit im Kakaosektor herausgegeben.