10.06.2013

„Lale“ – ein maßgeschneidertes Angebot für türkischstämmige Familien

„Lale“ – ein maßgeschneidertes Angebot für türkischstämmige Familien

Mars engagiert sich in der Ernährungs- und Bewegungsinitiative „Lale“ speziell für türkischstämmige Familien.

Wie lassen sich eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung in den Familienalltag integrieren? Eltern hierbei Hilfestellung zu bieten und so Übergewicht vorzubeugen ist das Ziel der Initiative „Lale – iss bewusst & sei aktiv“ des Landes NRW. Sie richtet sich speziell an türkischstämmige Familien. Diese wurden bislang kaum direkt angesprochen, während der Anteil übergewichtiger Kinder und Jugendlicher in der türkischstämmigen Bevölkerungsgruppe jedoch vergleichsweise hoch ist. Im Rahmen der Initiative werden zunächst zweisprachige Ernährungs- und Bewegungsfachkräfte geschult. In eigens entwickelten „Lale“-Kursen geben sie ihr Wissen rund um die Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung dann an Eltern weiter – und zwar in deutscher und türkischer Sprache. Viele praktische Übungen, vom gemeinsamen Kochen bis hin zu Bewegungs- und Sporteinheiten, zeigen dabei Wege auf, wie das Gelernte ganz einfach in das Familienleben integriert werden kann.

Gemeinsam mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft hat das NRW-Verbraucherschutzministerium „Lale“ 2012 ins Leben gerufen. Fachverbände und Angehörige türkischer Gruppen haben sich aktiv und konsequent an der Entwicklung von Lale beteiligt. Auch Mars Chocolate Deutschland zählt zu den Gründungspartnern der Initiative. „Es baucht Initiativen wie „Lale“, bei der verschiedene gesellschaftliche Gruppen gemeinsam an nachhaltig wirksamen Lösungsansätzen arbeiten, um wirkliche Veränderung erreichen zu können. In diesem Sinne engagiert sich Mars aktiv für „Lale“ und lädt auch weitere Partner ausdrücklich ein, sich der Initiative anzuschließen“, sagt Thomas Bittinger, Geschäftsführer Mars Deutschland. Ziel ist es, das Angebot nach der Pilotphase über NRW hinaus auszuweiten.

Erste Erfahrungen
 
Für Mars ist das Engagement bei „Lale“ nicht das erste auf diesem Gebiet. Mit Akıllıca tatlı yemenin sırları (dt. clever naschen) hat Mars bereits 2009 sein Familienportal, bei dem es inhaltlich rund um einen aktiven Lebensstil und den verantwortungsvollen Umgang mit Süßwaren geht, teilweise um die türkische Sprache erweitert. Begleitend dazu gab es den Freizeitratgeber „Clever Naschen Action Kids" für die Regionen Rhein-Main-Gebiet und Berlin auch in einer türkisch-sprachigen Version. Beide Ausgaben wurden gemeinsam mit der Türkisch Deutschen Gesundheitsstiftung e.V. (TDG e.V.) und der Plattform für Ernährung und Bewegung e.V. (peb e.V.) entwickelt. 2010 hat das Unternehmen dann gemeinsam mit der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e. V. und der AOK Hessen die erste Veranstaltungsreihe auf türkisch rund um Ernährung und Bewegung ins Leben gerufen. Hier wurde Basiswissen zu einer ausgewogenen Ernährung und einem aktiven Lebensstil vermittelt, mit dem Ziel, die teilnehmenden Frauen für diese Themen zu sensibilisieren und für einen bewussteren Umgang mit Ernährung und Bewegung zu motivieren.

Seit 2012 kann man auch die Ausstellung „schwer mobil“ – ein Gemeinschaftsprojekt der Sportvereine in NRW, das Mars unterstützt, auf türkischer Sprache nutzen. Außerdem gab es in diesem Rahmen Workshops für Übungsleiterinnen mit Migrationshintergrund. “Insgesamt haben bisher 35 Frauen an der Schulung ,Botschafterin schwer mobil' teilgenommen”, berichtet Gabi Blum von Mars Chocolate. Zehn Frauen mit Migrationshintergrund haben in 2012 die Ausbildung zur Übungsleiterin abgeschlossen. „Das Interesse an allen diesen Angebot war von Beginn an sehr groß und für uns ein zusätzlicher Anreiz, ‚Lale‘ aktiv zu unterstützen“, so Martin Neipp, Corporate Affairs Manager bei Mars.