14.10.2015

Bekämpfung der Mangelernährung in Afrika

Bekämpfung der Mangelernährung in Afrika

Nobelpreisträger und Mars Forscher diskutieren eine nachhaltige Ernährung mit Blick auf die steigende Weltbevölkerung

Im Rahmen der 65. Lindauer Nobelpreisträgertagung hat Mars in diesem Jahr erneut zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Im Zentrum stand die Frage, wie bis 2050 fast zehn Milliarden Menschen ernährt werden können. Hierbei stellte Howard-Yana Shapiro, Chief Agricultural Officer von Mars, Inc., das „African Orphan Crops Consortium“ (AOCC) vor, das er leitet und an dem sich Mars beteiligt. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, das Erbgut von 101 vernachlässigten afrikanischen Nutzpflanzen zu entschlüsseln, um deren Ertrag, Nährstoffgehalt und Widerstandsfähigkeit zu verbessern. Damit soll der Mangelernährung in Afrika gezielt entgegengewirkt werden.

Bildnachweis: © cbs photography