13.07.2017

Katzen würden immer noch Whiskas kaufen

Marken machen Märkte: Vor 55 Jahren kam Whiskas nach Deutschland und etablierte die Kategorie Katzenfertignahrung.

Whiskas ist eine Legende auf dem Markt für Katzenfertignahrung: Als die Marke 1962 nach Deutschland kam, fraßen deutsche Katzen noch Küchenabfälle und Essensreste. Heute, zum 55. Jahrestag, führt Whiskas eine groß gewordene Kategorie mit Innovationen an und freut sich über Bestnoten von Stiftung Warentest.

Es war in den frühen Sechzigerjahren nicht einfach für Außendienstler, die Händler davon zu überzeugen, Katzenfutter erstmals in ihr Sortiment aufzunehmen. Zwar waren die Nöte der Nachkriegszeit überwunden. Aber der Gedanke, ein Tier mit spezieller Dosennahrung zu füttern und diese im Lebensmittelregal anzubieten, stieß bei Händlern und Verbrauchern auf Befremden. So mancher Außendienstler musste deshalb zu Dosenöffner und Löffel greifen, um die Marktleiter von der neuen Produktgruppe und der Qualität von Whiskas zu überzeugen.

Nicht zuletzt dank dieser unorthodoxen Vertriebsmethode und dem eingängigen Werbeslogan „Katzen würden Whiskas kaufen“ bereitete die Marke in kurzer Zeit den Boden für einen Markt, in dem der deutsche Handel 2016 1,6 Milliarden Euro mit Katzenfutter umsetzen konnte. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit der Einführung von Whiskas in Deutschland den Grundstein für eine ausgewogene und verantwortungsbewusste Fütterung von Millionen Katzen gelegt haben“, sagt Barbara Bajorat, Geschäftsführerin von Mars Petcare in Deutschland, einem Teil von Mars Inc. Das amerikanische Familienunternehmen hatte unter den Nachfahren von Firmengründer Frank C. Mars schon in den Dreißigerjahren begonnen, in England und den USA Fertignahrung für Hunde und Katzen zu produzieren und Anfang der Sechzigerjahre eine Produktionsstätte im niedersächsischen Verden eröffnet.

Die Produkte von Whiskas haben sich seitdem stetig weiterentwickelt, der hohe Qualitätsanspruch ist aber gleich geblieben. Das bestätigte jüngst ein Test der Stiftung Warentest, bei dem Whiskas 1+ Jahre mit Geflügel in Terrine mit der Höchstnote „sehr gut“ abschnitt. „Dank unserer Forschungen im konzerneigenen Waltham Centre for Pet Nutrition führt Whiskas nach wie vor das Segment mit Innovationen an und unsere Produktentwicklung kann stetig auf sich verändernde Bedürfnisse von Katzen reagieren“, sagt Bajorat.

Die Vorreiter-Rolle beweist Whiskas immer wieder mit kontinuierlich optimierten Zukunftskonzepten: Die Innovation Whiskas Ragout verlockt beispielsweise mit saftigen, perfekt gegarten Stückchen. Das Lebensphasen-Leitsystem vereinfacht Tierhaltern die Wahl von altersgemäßem Futter für die individuelle Katze. Und Whiskas Creamy Soups begegnet mit mehr Flüssigkeit im Futter der Herausforderung, dass Katzen zu wenig trinken.

So gilt heute wie damals: Katzen würden Whiskas kaufen.