Logistik | Mars, Incorporated
Mars: Logistik

PRODUKTTRANSPORT- AUF DEM WEG ZUR LOGISTIK DER ZUKUNFT

Mars setzt in den verschiedensten Unternehmensbereichen auf nachhaltige und umweltschonende Ansätze – so auch in der Logistik. Die Leitidee: Wenn Handel, Industrie und Logistikpartner eng zusammenarbeiten, lassen sich nicht nur die Kosten, sondern auch die Belastungen für die Umwelt reduzieren. Ziel von Mars ist es daher, branchenübergreifende Projekte entlang der gesamten Logistikkette zu initiieren – also auch zwischen Partnern, Mitbewerbern und Kunden von Mars.

Unsere Ziele auf einen Blick:

  • Strategische Neustrukturierung der Zusammenarbeit von Industrie, Handel und Logistik
  • Anregung konkreter Projekte in allen Kooperationsfeldern entlang der Logistikkette, zum Beispiel auch zwischen Dienstleistern und Kunden von Mars
  • Servicemaximierung für Kunden und Verbraucher durch flexiblere und passgenauere Lieferprozesse
  • Nachhaltiger Umgang mit begrenzten Ressourcen

GEMEINSAM FÜR MEHR NACHHALTIGKEIT

Bereits im Jahr 2007 hat Mars den Startschuss für eine langfristige Strategie gegeben, die unternehmensübergreifende Kooperationen ins Zentrum der Logistik rückt. Das Motto: „Konkurrenz im Regal, nicht auf dem LKW“.

Ein konkretes Beispiel hierfür sind Zusammenschlüsse bei der Warenlagerung. Die gemeinsame Lagerung und die Bündelung von Warenströmen zusammen mit anderen Herstellern führt zu einer effizienteren und kostengünstigeren Logistikkette. Daneben vereinfachen Kooperationen mit Handelspartnern die Bestellprozesse und die Einbindung von Mitbewerbern ermöglicht eine gemeinsame Nutzung der LKW-Flotten.

EIN WEITERER SCHRITT HIN ZUR „GRÜNEN LOGISTIK“

Ein zentraler Baustein für umweltschonendere Logistiklösungen sind neue Technologien. Deshalb ist Mars in Deutschland Vorreiter beim Einsatz von Hybrid-Antriebstechnik und testet seit 2017 drei der europaweit nur 50 Hybrid-LKW von Mercedes-Benz im Alltagseinsatz. Besonders im Stadtverkehr zahlt sich deren Einsatz aus: Hier verbraucht der Hybrid-LKW im Schnitt 10 bis 15 Prozent weniger Kraftstoff und stößt entsprechend weniger CO2 aus.

Unter der Leitung des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik sowie weiterer Partner arbeitet Mars zudem an selbststeuernden Logistiksystemen. Ziel des Projekts smaRTI ist es, „intelligente“ Paletten zu entwickeln, die selbständig zu ihrem Bestimmungsort finden und deren Bewegungen dabei ständig in Echtzeit überwacht werden. So lassen sich Anlieferzeiten genauestens planen und LKW damit besser auslasten.

AUSGEZEICHNETE ARBEIT

Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam wesentlich mehr erreichen können. Mit zahlreichen Partnern aus Industrie, Handel und Logistik hat Mars bereits gemeinsame Projekte realisiert. Eine – im wahrsten Sinne des Wortes – ausgezeichnete Idee: 2013 wurden wir für das Gemeinschaftsprojekt smaRTI sowie 2015 als bestes Einzelunternehmen mit dem „ECR-Award“ ausgezeichnet. Im gleichen Jahr haben wir den internationalen „Power of 1 Award 2015“ in der Kategorie „Innovation“ erhalten. Bereits im Jahr 2010 haben wir den „European Award for Logistics Excellence“ von der europäischen Logistikvereinigung entgegennehmen dürfen. Die Jury würdigte die Neuausrichtung, mit der Unternehmen entlang der gesamten Logistikkette gemeinsam schneller, effizienter und umweltschonender auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren.