press release
Mars News

Bürgermeisterin Anemüller eröffnet neue Mini-Anlage der Mars Confectionery Supply GmbH in Viersen

29.08.2018

Die Viersener Bürgermeisterin Sabine Anemüller besuchte am 28. August den Produktionsstandort der Mars Confectionery Supply GmbH in Viersen. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Wirtschaftsförderungsausschusses, Paul Mackes, sowie dem stellvertretenden Fachbereichsleiter der Wirtschaftsförderung, Norbert Jansen, traf sie sich dort mit dem Fabrikdirektor Patrick Hölscher. Themen des Besuchs waren die gemeinsame Eröffnung der neuen Verpackungsanlage „Mini-Island“, das soziale Engagement von Mars in Viersen ebenso wie die Rolle von Mars als Arbeitgeber.

Mars ist sich als global handelndes Familienunternehmen der Bedeutung seines Standortes für die Stadt Viersen als großer Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb für junge Menschen bewusst. Mit dem Werksbesuch der Bürgermeisterin, dem Vorsitzenden des Wirtschaftsförderungsausschusses und dem stellvertretenden Fachbereichsleiter der Wirtschaftsförderung wurde der Austausch mit lokalen Vertretern aus Politik und Wirtschaft gestärkt.

In seinem Werk im Industriegebiet Mackenstein werden jährlich rund 53.000 Tonnen Süßwaren der weltbekannten Marken TWIX, BALISTO und einige Komponenten der CELEBRATIONS produziert. „Innerhalb des Mars Supply Netzwerkes hat der Standort Viersen eine wichtige Rolle und beliefert neben Europa auch die USA und einige arabische Länder“, sagte Fabrikdirektor Hölscher. „Damit wir unsere Position auf dem globalen Markt für die Zukunft weiter stärken, investieren wir regelmäßig in unseren Maschinenpark – wie jetzt in die neue Mini-Island-Anlage.“ Dabei handelt es sich um eine moderne Verpackungsanlage, die alle Beutel-Varianten der TWIX Minis sowie die Komponenten für CELEBRATIONS an zentraler Stelle verpackt. „Dank der Investition in Höhe von über drei Millionen Euro in die neue Anlage ist es uns zukünftig möglich, spezifische Anfragen der Märkte noch schneller und flexibler zu realisieren“, so Hölscher weiter. Im Februar war der Bau der Anlage gestartet.

Bürgermeisterin Anemüller hat die Verpackungsanlage im Rahmen ihres Besuches symbolisch eingeweiht. „Ich freue mich darüber, dass Mars mit der Modernisierung ein Bekenntnis zum Standort Viersen abgibt und als großer Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz anbietet“, sagte Anemüller. „Zudem möchte ich betonen, welche Relevanz das Thema Ausbildung von Schulabsolventinnen und Schulabsolventen für die Stadt Viersen hat – ein Thema, das für uns jetzt und in Zukunft eine der zentralen Aufgabenstellungen sein wird.“ Zum neuen Ausbildungsjahr im August sind jüngst wieder fünf Auszubildende in den Fachbereichen Süßwarentechnologie und Elektronik für Betriebstechnik gestartet. Mit insgesamt 13 Auszubildenden am Produktionsstandort nimmt Mars seinen Ausbildungsauftrag ernst und legt viel Wert auf optimale Betreuung, Leidenschaft und Motivation. Das Konzept zeigt Erfolg, denn innerhalb der letzten sechs Jahre gehörten die Auszubildenden von Mars bereits vier Mal zu den Besten Deutschlands.

Auch über die Produktion hinaus sind die Stadt Viersen und Mars seit fast vier Jahrzehnten fest verbunden. Das Unternehmen engagiert sich seit vielen Jahren in seinem sozialen Umfeld. So ist der Weihnachtsmarkt, den Mars alljährlich gemeinsam mit der Viersener Tafel organisiert, mittlerweile eine feste Tradition, zu deren Gästen auch Bürgermeisterin Anemüller zählt.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF.