press release
Mars News

Filmreife Umsatzchancen mit M&M’S, BITES und MALTESERS

„1 Packung = 1 Film“: Erfolgreiche Zugabeaktion feiert Comeback

27.07.2018

Wenn die Tage wieder kürzer werden und das Wetter herbstlicher wird, startet der Süßwarenhersteller Mars Wrigley Confectionery für Freunde des gemeinsamen Schokoladen- und Filmgenusses erneut seine erfolgreichen Zugabeaktion „1 Packung = 1 Film“. Die Aktion kombiniert mittels On-Pack Mechanik das Streamen des Wunschfilmes zum Vorzugspreis bei dem Video-on-Demand Dienst Google Play mit dem Genuss der Top Marken von Mars Wrigley Confectionery im Schoko-Knabber-Segment. 

Die Promotion-Packs umfassen das gesamte Schoko-Knabber-Sortiment in den Standardgrößen, was filmreife Abverkäufe mit attraktiven Zusatzumsätzen verspricht: M&M’S in den Varianten Peanut, Chocolate und Crispy (verschiedene Beutelgrößen), zusätzlich die BITES im praktischen, wiederverschließbaren Standbeutel in den Sorten TWIX (154g), SNICKERS und MARS (150g) sowie MALTESERS (175g). Die Aktionsprodukte sind ab KW 39 im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) erhältlich. Bereits ab KW 37 beginnt die Auslieferung für die M&M’S Peanut Promotion-Packs im 200 Gramm Beutel für den Convenience-Kanal.

Für den perfekten Filmabend
Rund 52 Prozent der Schoko-Knabber-Einkäufe sind anlassbezogen1: sei es für einen gemütlichen Abend gemeinsam mit Freunden oder auch um Zeit mit der Familie zu verbringen. Dabei liegt Teilen weiterhin im Trend: Insgesamt 90 Prozent der Konsumenten genießen Schokolade bevorzugt gemeinsam2 – 70 Prozent sagen, dass Schoko-Knabber-Produkte fürs Teilen stehen3 und perfekt zu einem Filmabend passen4. Vor allem Video-on-Demand-Nutzer snacken besonders gerne zusammen mit Familie, Freunden oder gemütlich zu zweit5. Hierbei zählt Google Play zu den größten Video-on-Demand Diensten in Deutschland6. Somit bringt Mars Wrigley Confectionery mit der Zugabeaktion „1 Packung = 1 Film“ beide Konsumentengruppen zusammen, sorgt für genussvolle, gemeinsame Movie Moments und attraktive Umsatzchancen. 

Das Einlösen der Prämie ist denkbar einfach: Film- und Knabberfans, die eine der Aktionspackungen mit den speziellen Codes auf der Innenseite kaufen, melden sich bei Google Play an, geben innerhalb des Aktionszeitraums vom 23.09.2018 bis zum 28.02.2019 den Aktionscode ein und erhalten den Wunsch- oder Lieblingsfilm für nur 0,99 € – gleich, ob in SD- oder HD-Qualität – bequem nach Hause.

Top Marken im Promotion-Design für Zusatzumsätze
Ein auffälliger Aufdruck im Stile eines Filmnegativs mit den wichtigsten Informationen zur Zugabeaktion zieht die Blicke der Konsumenten bereits am POS auf sich und weckt die Lust auf den Filmgenuss mit Schoko-Knabber-Produkten. Als optimale Platzierung für die BITES empfiehlt Mars Wrigley Confectionery den Schoko-Knabber-Bereich im Shop. Instore-Tests haben ergeben, dass sie ihr Potenzial direkt neben der Ankermarke M&M’S am besten entfalten können7. Zudem ist M&M’S die Nummer eins Marke des Schoko-Knabber-Segments, die zwischen 2012 und 2017 ein Umsatzwachstum von 37 Prozent erreicht hat8. Als zusätzlicher Garant für Zusatzumsatz hat sich zudem MALTESERS im vergangenen Jahr mit einem Plus von 40 Prozent erwiesen9.

Parallel dazu erhalten die BITES in diesem Jahr volle TV-Unterstützung mit ca. 400 Mio. Kontakten. Die Marke M&M’S ist insgesamt 43 Wochen im Jahr 2018 im TV präsent.



Quellen:
1 GfK, Occasion Based Shopping, 2016.
2 Statista, Aussagen zu Schokolade, Deutschland, 2014.
3 4Dshopper Research, Shopper Insights Virtual Planogram Test Mars Chocolate, Schoko-Knabber vs. Praline, Riegel, Tafel, April 2016.
4 Insight, Repräsentative Onlinebefragung zum Fernsehabend, n=325, 2015.
5 B4P, Korrelation Snacks und VoD Nutzer, n=30.121, 2017.
6 Goldmedia, Digital Market Outlook, 2.058 German Onliners, 2017.
7 INVIVO, Instore Test zu Produktlaunch BITES, Frankreich, Niederlande, 2015.
8 Nielsen Market Track, Totalmarkt, Umsatz (€), MAT Juni 2017 vs. MAT Juni 2012; Nielsen Market Track, Totalmarkt, Umsatz MAT Juni 2017.
9 Nielsen Market Track, LEH+DM, Umsatz in 1.000 €, 2017 vs. 2016.


Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF.