Weitere Rohstoffe | Mars, Incorporated
Mars: Weitere Rohstoffe

UNSERE NACHHALTIGKEITSANSTRENGUNGEN BEI WEITEREN ROHSTOFFEN

Wir arbeiten intensiv daran, gemeinsam mit unseren Partnern, nachhaltige Lieferketten zu etablieren und die jeweils nachhaltigste Beschaffungsmethode für die von uns benötigten Rohmaterialien zu finden. Hierzu stehen wir auch in engem Kontakt und Austausch mit Branchenvertretern, Regierungen und anderen Stakeholdern, um sicherzustellen, dass unsere Hilfe und Unterstützung auch wirklich in den Erzeugergemeinden ankommt.

PALMÖL

Ähnlich wie andere Lebensmittelmarken enthalten viele unserer Produkte geringe Mengen an Palmöl. Obwohl wir nur einen Anteil von 0,2 Prozent des weltweiten Palmöls nutzen, engagieren wir uns für die nachhaltige Beschaffung von Palmöl. Dabei legen wir großen Wert darauf, die Wälder und die Biodiversität zu schützen, den CO2-Fußabdruck unserer Lieferkette zu reduzieren und die Rechte der Arbeiter und deren Gemeinden zu respektieren.

Der weltweite Bedarf an Palmöl ist jedoch immens. Gleichzeitig führt die oftmals damit einhergehende Rodung, die Raum für weitere Palmölplantagen schafft, zu einer Abnahme des weltweiten Regenwaldbestands. Wir haben uns dazu entschlossen, Teil der Lösung zu sein und den Palmölanbau nachhaltiger zu gestalten, sodass ein gemeinsamer und langfristiger Nutzen für alle Beteiligten entsteht. Aus diesem Grund engagieren wir uns bereits seit 2010 mit starken Partnerschaften und einem eigenen Beschaffungsprogramm für einen besonders nachhaltigen Anbau von Palmöl entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Mars ist Mitglied der weltweit aktiven gemeinnützigen Organisation „The Forest Trust“ (TFT), die sich für eine verantwortungsvolle Palmöl-Produktion einsetzt. Alle Mitglieder von TFT beziehen ausschließlich Palmöl, das nachweislich aus Anbau ohne Regenwald-Abholzung stammt, um so eine Rückverfolgbarkeit für Palmöl zu erreichen. 2016 ließen sich 91 Prozent des von uns verwendeten Palmöls bis zur Mühle zurückverfolgen. Außerdem sind wir seit 2010 Mitglied des „Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl“ (RSPO) und setzen uns aktiv für die Eindämmung unkontrollierter Rodung des Regenwaldes ein. Seit 2013 beziehen wir zudem unseren Bedarf an Palmöl bereits vollständig aus RSPO-zertifizierten Quellen.

LAUFENDES ZIEL: Palmöl zu 100% aus zertifizierten Quellen beziehen
FORTSCHRITT: ZIEL WURDE IM JAHR 2013 ERREICHT UND WIRD KONTINUIERLICH WEITERVERFOLGT.

Auch in Zukunft werden wir ausschließlich RSPO-zertifiziertes Palmöl für unsere Produkte verwenden. Unser Ziel ist es jedoch, über die RSPO-Kriterien hinaus zu gehen. So beziehen wir Palmöl nur von Unternehmen, die unserer nachhaltigen Beschaffungsstrategie entsprechen und unsere Werte und unser Engagement für eine nachhaltige Palmöl-Lieferkette unterstützen.

ZUCKER

Wir verwenden in unserer Schokolade und unseren Süßwaren eine Mischung aus Rüben und Rohrzucker. Obwohl unser Anteil an der Verwendung dieser Rohmaterialien im globalen Maßstab sehr gering ist (wir verwenden weniger als ein Prozent des globalen Bestands), wollen wir nachhaltige Beschaffungspraktiken sicherstellen.

Wir arbeiten daher seit mehreren Jahren eng mit unseren Direktlieferanten zusammen, um den verantwortungsbewussten Bezug und zugleich höchste Qualität unseres Zuckers sicherzustellen. Zudem sind wir Mitglied von Bonsucro, der führenden globalen non-profit Multi-Stakeholder-Organisation für die Zucker-Lieferkette und erfüllen alle behördlichen Vorschriften für die Beschaffung von Zucker über die AIM-PROGRESS-Initiative.

TOMATEN

Tomaten sind nach Reis das am zweithäufigsten verwendete Rohmaterial bei Mars Food. Obwohl wir weniger als ein Prozent der global verfügbaren Tomaten verwenden, sehen wir uns in einer klaren Verantwortung für den nachhaltigen Anbau.

Tomaten sind Sommerpflanzen, die normalerweise in warmen Regionen unter kontinuierlicher Bewässerung angebaut werden. Es ist ausgesprochen wichtig, dass der Wasservorrat für die Bewässerung sichergestellt ist. Aus diesem Grund beziehen wir unsere Tomaten vornehmlich aus Regionen, in denen die hocheffiziente Tropfbewässerung eingesetzt wird. Untersuchungen zeigen, dass verbesserte Tomatensorten und Anbaupraktiken sowohl den Ertrag erhöhen als auch die Bewässerung und den Wassergehalt weiter reduzieren können.

Bei der Suche nach neuen Regionen, die sich für den Anbau von Tomaten eignen könnten, wird sichergestellt, dass die potenziellen Quellen auch wirklich nachhaltig sind. Dabei finden demografische, ökologische und politische Kriterien gleichermaßen Berücksichtigung. Anschließend wird der Wasserstressindex der Commonwealth Scientific and Industrial Research Organization angewandt, um die besten und nachhaltigsten Alternativen herauszufiltern.

ERDNÜSSE

Da viele unserer beliebtesten Produkte, von SNICKERS® bis zu M&M’S®, Erdnüsse enthalten, arbeiten wir mit anderen Unternehmen unserer Branche zusammen, um die Nachhaltigkeit in der Erdnussproduktion weiter zu stärken. So unterstützen wir gemeinsam unter anderem Forschungsvorhaben für reduzierten Land-, Energie- und Wasserverbrauch und verbesserte Bodenqualität. In Kooperation mit der International Peanut Genome Initiative (IPGI) war Mars zudem an der Entschlüsselung und Sequenzierung des Erdnuss-Genoms beteiligt, um die Züchtung von produktiveren und belastbareren Erdnuss-Sorten zu ermöglichen.

MAIS

Die meisten unserer Süßwaren sowie unser Tierfutter enthalten Mais oder Mais-basierte Produkte, wie Sirup, Stärke und Zuckeralkohol, oder Fleisch von Tieren, die mit Mais gefüttert wurden. Damit basieren rund 25 Prozent der von uns gekauften Rohstoffe direkt auf Mais und weitere 26 Prozent hängen zumindest stark davon ab.

Umso überraschender ist die Tatsache, dass der Anteil von Mais an unseren globalen Einkäufen weniger als 0,1 Prozent ausmacht. Gleichwohl unternehmen wir große Anstrengungen, um eine nachhaltigere Zukunft für die globale Maisproduktion zu schaffen. Aus diesem Grund haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unsere weltweiten Getreideversorgungsketten bis zum Ursprung zurück zu verfolgen, um Anhaltspunkte für nachhaltige Veränderungen zu ermitteln und unseren Beitrag zu leisten.

MILCHPRODUKTE

Wir möchten auch weiterhin die Milchschokolade und Karamellbonbons anbieten, die bei unseren Kunden so beliebt sind. Das bedeutet gleichzeitig, dass wir unseren Beitrag zu einer nachhaltigeren Milchindustrie mit verantwortungsvollen Beschaffungspraktiken leisten müssen. Insgesamt verwenden wir bei Mars weniger als ein Prozent des globalen Milchproduktebestands – und die meiste Milch für unsere Fabriken wird lokal produziert. Zusammen mit einigen der weltweit größten Verbrauchern und Herstellern von Milchprodukten ist Mars daher Mitglied in der Dairy Working Group und der AIM-PROGRESS Initiative.


Ob Palmöl, Minze, Zucker oder andere Rohstoffe – Mars arbeitet daran, eine nachhaltige Lieferantenbasis für jeden von uns verwendeten Rohstoff zu schaffen.